Dienstag, 17. Dezember 2013

eine Nähmaschinentasche

Hallo an alle,

ich hoffe, dass ihr ein schönes drittes Adventswochenende hattet. Noch eine Woche, dann ist es soweit. Meine Geschenke sind alle verpackt, nur eins ist noch in Arbeit, daran werde ich wahrscheinlich aber auch bis zum Schluss noch werkeln. Wenn es nicht fertig wird, gibt´s dann eben einen Gutschein :) Stress muss man sich in dieser Zeit nicht machen, finde ich.

Nun aber zur eigentlichen Sache heute. Vor kurzem ging meine kleine, treue, alte Nähmaschine wieder zu ihrer eigentlichen Besitzerin zurück und ich habe dafür ein neues, sportliches Modell mit vielen tollen und teils versteckten coolen Einstellungen bekommen. So langsam gewöhne ich mich an meine Neue. Für die Alte habe ich zum Abschied eine Nähmaschinentasche genäht, da ich weiß, dass die Besitzerin sie meist im Keller aufbewahrt und sie dann durch´s ganze Haus tragen muss, um sie zu benutzen. Fakt ist, dass die alten Modelle noch keine Tragegriffe hatten. Deshalb dachte ich mir, dass eine Tasche dann doch recht praktisch sein kann. 

Die Stoffe waren schnell gefunden. Dann habe ich die Maße für Außentasche/Innentasche, für die kleine Tasche und die Träger genommen, meinen Schnitt entworfen und anschließend  alles zurechtgeschnitten und losgenäht. 



Ich erschrecke mich immer noch, wenn so etwas passiert!!!! Da hat sich beim Annähen der kleinen Tasche ein Henkel unter den Stoff geschlichen...böser Henkel! Aber der Auftrenner ist ja der beste Freund der Näherin und deshalb ging das ratzfatz und alles war wieder im Lot.



Nun Innen- und Außentasche rechts auf rechts aufeinander legen und zusammennähen, Wendeöffnung lassen, wenden, absteppen, dabei die Wendeöffnung schließen und sich freuen, dass alles bis dahin geklappt hat!




Nun hab ich überlegt, welchen Verschluss ich der Tasche geben möchte. Ein Reißverschluss passte nicht so richtig, aber bald bin ich auf Ösen gekommen und habe das erste Mal Ösen angebracht. Das ist eine total coole Sache, die ich zukünftig öfter mal einsetzen möchte. Mit den Ösen und einem Schleifenband war die Tasche dann fertig.




Die Nähmaschine passt perfekt hinein und konnte nun ihrer Besitzerin schön verpackt zurückgegeben werden. Mittlerweile sind seit dem ein paar Wochen vergangen und ich weiß, dass die Besitzerin die Tasche lieber als Handtasche verwendet. Das freut mich natürlich riesig, dass man die Tasche lieber draußen zeigen, als im Keller mit der Maschine verstecken möchte :) Nicht schlecht und die Nähma hat bestimmt eine andere tolle Hülle bekommen. 

Nun wünsche ich euch allen einen kreativen Tag und morgen gibt´s eine schnelle weihnachtliche Verpackung aus der Bastelecke.

Die NähmaTasche geht nun noch zum Creadienstag
Liebe Grüße, 
eure Linda :)


Kommentare:

  1. Wow,da hast du dir aber Mühe gegeben. Die Tasche ist praktisch und sieht auich noch schön aus !
    Da würde ich sie auch lieber draußen benutzen.
    Liebe Grüße Assina

    AntwortenLöschen
  2. Ach je, das mit dem aus Versehen festgenähten Henkel kenne ich. Ich bin da auch so eine Spezialistin ;-)
    Aber Deine Tasche ist toll geworden und schön, dass die Nähmaschinenbesitzerin sie sogar ausführt!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  3. Die Tasche ist super! Kann ich dir mal auch meine Maschine borgen, damit sie mit so einer schönen Tasche zurückkommt? Vor allem die Overlock ist immer noch unter der hässlichen Originalhülle! ;)
    LG Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja lieb :D vielleicht klappt es ja irgendwann mal :)
      Danke für die lieben Worte :)

      Löschen
  4. Die Tasche ist wirklich sehr schön und viel zu schade für den Keller!
    Sie würde auch sehr gut zu meiner Aktion passen:

    http://schillersplatzli.blogspot.co.at/2013/12/nein-zu-plastik-ja-zu-stoff-stoffbeutel.html

    vielleicht magst du deine Tasche dort verlinken.
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen

  5. hab gerade deine Seite mit wunderschöne Werke entdeckt!
    hängengeblieben bin ich bei den Eulenstulpen und der Tasche... *verliebt*
    ein Anstoß, dass in diesem Jahr die Arbeit mit den Hände mehr Platz finden darf!
    lass es dir gut gehen!
    Lotte

    AntwortenLöschen

Danke für dein Feedback.
Liebe Grüße, Linda :)